Menü

Schutz vor Schnecken

Bei eingegrabenen Pilz-Kulturen ist für ausreichend Schneckenschutz zu sorgen.
Als Schneckenschutz stülpt man ein wasserdurchlässiges schlauchförmiges Gartenvlies (erhältlich im Baumarkt oder Lagerhaus) über die Stämme, befestigt es unten am Stamm mit einem starken Gummiband und verschließt es auch nach oben hin mit z.B. einer Wäscheklammer.

Unser Tipp: Rechteck aus dem Vlies zuschneiden und mit Klebstoff (z.B. Patex) zu einem Schlauch verkleben. Es sollte genügend Platz unter dem Vlies gelassen werden, um das Wachstum der Pilze nicht zu behindern. Nach der Ernte kann man das Fließ wieder entfernen. Eine weitere Möglichkeit ist das Aufstellen eines Schneckenzaunes um die betroffenen Kulturen herum.

Die Sommerpilzarten (Lungenseitling, Gelber Austernseitling, Affenkopfpilz und Reishi) sind unter Beobachtung zu halten, weil Schnecken zu dieser Zeit vermehrt auftreten können. Pilze, die im Frühjahr oder Herbst fruchten, werden meistens nicht befallen. Bei Shiitakekulturen kann durch Aufhängen oder waagrechtes Auflegen der Stämme Schneckenfraß verhindert werden.

zurück nach oben