Waldviertler Seitling

Pleurotus ostreatus

Der beliebte Austernseitling ist extrem robust und lässt sich von Wind und Wetter nichts anhaben. Er fruchtet gerne vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst hinein. Beobachtet man seine Gewohnheiten, merkt man schnell: Er tut was er will und enttäuscht dabei fast nie. Ob auf Holz, Stroh, Kaffeesatz oder Holzsubstraten – er fühlt sich schnell wie zu Hause. Es gibt zahlreiche Sorten, die an unterschiedliche Ansprüche angepasst sind. So hat er seine „Waldviertler Wurzeln“ auch in unserem Pilzgarten geschlagen. Der Seitling ist sehr festfleischig.

Anbau

Der Waldviertler Seitling gedeiht besonders gut als Erdkultur im Garten. Er kann auch mit Strohpellets im Pilzkübel oder in Erdbeeten gute Erträge liefern.
Wir empfehlen folgende Holzarten: Buche, Ahorn, Erle, Pappel
Du kannst bei diesem Pilz die Schnittimpfmethode, Bohrlochmethode oder Dübelimpfmethode anwenden.

Ernte

Am liebsten fruchtet der unkomplizierte Seitling im zeitigen Frühjahr und im Herbst. Manchmal traut er sich auch im Sommer bei kalter Witterung aus den Stämmen. Er kann sogar im Winter während des Fruchtens einfrieren und wächst später wieder am Holzstamm weiter.

Verwendung

Er eignet sich hervorragend zum Grillen oder gemeinsam geröstet mit Gemüse oder Fleisch in Saucen. Egal wie er zubereitet wird  entfaltet er ein einzigartiges Aroma.

Waldviertler Seitling Dübelbrut-Set
Pilzart: Waldviertler Austernseitling | Impfmethode: Dübelimpfung

22,00 €*
Waldviertler Seitling Getreidebrut
Pilzart: Waldviertler Austernseitling | Litermenge: 3 Liter

Varianten ab 8,00 €*
25,00 €*
Pilzkübel Waldviertler Seitling
Pilzart: Waldviertler Austernseitling

21,00 €*
}