Shiitake

Lentinula edodes
Er wurde bereits im 10. Jahrhundert in China auf Holzstämmen kultiviert. Der traditionelle Anbau auf Holz ist einzigartig und Bestandteil eines vielfältigen, bunten Pilzgartens. Im Allgemeinen gedeiht er am besten auf holzbasierten Nähmedien (z. B. auch auf Holzsubstrat) und ist ein ertragreicher, schmackhafter Speisepilz. In der traditionellen chinesischen Medizin wird er vielseitig zur Behandlung unterschiedlichster Leiden eingesetzt.

Anbau

Shiitakes gedeihen ideal im schattigen Gartenbereich oder im geschützten Bereich.
Wir empfehlen folgende Holzarten: Eiche, Buche, Hainbuche, Birke
Du kannst beim Shiitake die Schnittimpfmethode, Bohrlochmethode (Birke) oder Dübelimpfmethode anwenden.
Als Holzsubstrat-Kultur kann ein Fertigset des Shiitakes in Innenräumen oder im Keller platziert werden.

Ernte

Kultiviert man den Shiitake auf Holzstämmen bezeichnen wir ihn als Luftkulturen (keine Erdkontakt nötig). Er gedeiht im Juni, Juli, August und September am Üppigsten!
Die Holzstämme müssen „aufgeweckt“ werden. Sie werden 2 Mal pro Jahr mit folgendem Erntekreislauf zum Fruchten angeregt:

Tauchen (24h in kaltes Wasser), Stoßen, Gießen, Ernten

Bei Holzsubstraten ist der Pilzblock dann durchwachsen wenn sich im Inneren des Beutels eine braun-rötliche Flüssigkeit bildet und kugelartige Knöpfchen sichtbar werden. Ist das Substrat bereit zu fruchten, wird der gesamte Kulturbeutel entfernt und die Shiitakes fruchten am gesamten Substrat. Temperatur-Senkung und Erschütterung unterstützen den Start der Fruchtungsphase.


Verwendung

In feine Streifen geschnitten und angeröstet, paniert oder getrocknet zu einem Pilzsalz vermahlen schmeckt der Shiitake am besten!

Shiitake Getreidebrut
Pilzart: Shiitake | Litermenge: 3 Liter

Varianten ab 8,00 €*
25,00 €*
Shiitake Dübelbrut-Set
Pilzart: Shiitake | Impfmethode: Dübelimpfung

22,00 €*
}